Menü überspringen
www.Eseltrekking-Frankreich.de
Eseltrekking
Südfrankreich
+++ individuell +++

Gorges du Tarn & Causse Méjean mit Packeseln

Kurzinfo

Reisezeit: Mai bis September

Anreise: Täglich

Leistungen: 7 Übernachtungen, Halbpension, Mittagspicknick, Packesel inkl. Packtaschen, Kartenmaterial, Wanderbeschreibung

Preis: 730,- €/Person

Komfort:2222
Schwierigkeit:2222

Leistungen im Detail

Zum Vergrößern bitte anklicken

Eseltrekking Tarnschlucht und Hochebene "Causse Méjean"

Im Westen der Cevennen befinden sich die "Gorges du Tarn", eine spektakuläre Schlucht in einer von Hochebenen umgebenen Landschaft.. Zwischen Ste. Enimie und Millau ist der schönste Abschnitt dieser Schluchten, bis zu 500 m hohe Felswände erheben sich auf beiden Seiten der grünen Ufer. Ein beeindruckendes Pendant hierzu stellt die direkt angrenzende, und äußerst dünn besiedelte Hochebene "Causse Méjean" dar: eine von Kalkgestein geprägte Landschaft mit kargem Bewuchs in Höhenlagen von 800 bis 1200m, Weideflächen, einsamen Weilern und deren charakteristischen Architektur. Abends kreisen die wieder heimisch gemachten Gänsegeier auf der Suche nach Nahrung.

Gemeinsam mit Ihrem Esel wandern Sie durch diese so gegensätzlichen Landschaftsformen, entdecken die schönsten und beeindruckendsten Naturschönheiten und Badestellen, die Mühen des Gepäcktransportes übernehmen die Esel. Abends genießen Sie den Charme der gemütlichen Unterkünfte mit ihren landestypischen Menüs.

Ausgangspunkt dieses Eseltrekking ist eine gemütliche Wanderherberge bei Le Rozier (ca. 25 km nord-östlich von Millau), in der Sie abends mit einem landestypisches Menü und südfranzösischen Rotwein verwöhnt werden. Am nächsten Morgen werden die Esel bepackt und ihre 7-tägige Wandertour kann beginnen. Mittags finden Sie ein lauschiges Plätzchen für das Picknick und nach ausgiebiger Rast wandern Sie weiter in Richtung des nächsten Etappenziels. Sie übernachten in landestypischen Hotels und Wanderherbergen.

Wanderung:

Detaillierter Verlauf Ihrer Wanderung:

1. Tag: Ankunft am Nachmittag. Einweisung in den Umgang mit den Eseln. Sylvie, die sympathische Eselbesitzerin, wird mit Ihnen alle Details besprechen (sie spricht auch deutsch). Abendessen in einer Wanderherberge oder Hotel.

2. Tag: Von der Wanderherberge wandern Sie heute in den Gorges du Tarn, zwischen Flussufer und der beeindruckenden Felslandschaft. Hin und wieder bietet sich eine schöne Badestelle zur Erfrischung oder es findet sich am Ufer ein schöner Rastplatz. Der Weiler "La Sablière" beeindruckt durch seine charakteristische Causse-Architektur. Abends werden Sie in einem kleinen Hotel erwartet.
Wanderetappe: 4 - 5 Std., ca. 100 Höhenmeter positiv

3. Tag: Nach dem Frühstück beginnt die Wanderung durch den sicherlich spektakulärsten Teil der Tarnschlucht. Das Felsenchaos am "Pas de Souci", der "Cirque des Baumes, "Les Détroits" und viele andere Naturschönheiten erleben Sie heute aus nächster Nähe. Übernachtung in einem kleinen Hotel.
Wanderetappe: 5 Std., ca. 200 Höhenmeter positiv

4. Tag: Heute verlassen Sie die Tarnschlucht und der Wanderweg geht bergauf auf die Hochebene (Anstieg ca. 1,5 Std.). Die Wanderung führt über einsame Wege, der Himmel scheint die Erde zu berühren und typische Natursteinhäuser der wenig besiedelten Dörfer fügen sich in die Landschaft ein. Übernachtung in einer schönen Wanderherberge.
Wanderetappe: 5 Std., ca. 500 Höhenmeter positiv

5. Tag: Heute können in aller Ruhe frühstücken. Gemütlich führt die heutige Route zurück in die "Gorges du Tarn", zu einem der schönsten Weiler der Region. Nachmittags haben Sie Zeit zum Ausruhen, Lesen, im Tarn baden, die Seele baumeln lassen... Übernachtung in einem schön gelegenen Hotel.
Wanderetappe: 4 Std., ca. 600 Höhenmeter negativ

6. Tag:Unser Weg führt Sie hoch auf den „Causse de Méjan“ und das Landschaftsbild ändert sich mit zunehmender Höhenlage: Einsamkeit, kleine Wälder, endlose Weiten. In einem kleinen Weiler gibt es ein Café und eine Bäckerei, die allerdings nicht immer geöffnet sind. Übernachtung im Gästezimmer auf einem Bauernhof.
Wanderetappe: 4,5 Std., ca. 550 Höhenmeter positiv

7. Tag: Heute erwartet Sie "Hochebene pur" mit anfangs wüstenähnlichem Landschaftsbild. Wer wusste bereits, dass es auch in Frankreich eine "Wüste" gibt? Der Blick schweift über die sanften Hügel, am Horizont erkennen Sie die Gipfel der Cevennen. Übernachtung in einer einsam gelegenen Wanderherberge.
Wanderetappe: 5,5 Std., ca. 150 Höhenmeter positiv

8. Tag: Die letzte Etappe ist zunächst waldreich und führt dann zu einem eindrucksvollen Ort: natürliche Felsbögen, ehemals bewohnte Höhlen, Reste menschlicher Besiedlung - kurzum: ein Ort, wo Asterix seinen Zaubertrank hätte zubereiten können. Die letzten Kilometer kurz vor dem Abstieg nach le Rozier sind erneut beeindruckend, denn von der Hochebene aus bieten sich herrliche Blicke in die Tarn- sowie die parallel verlaufende Jonteschlucht. Nach dem Abschied von unseren treuen langohrigen Begleitern: Heimreise oder Fortsetzung Ihres Urlaubs in dieser spannenden Region.
Wanderetappe: 5 - 6 Std., ca. 120 Höhenmeter positiv und 450 negativ

Reisezeit:

Mai bis Ende September. Anreise täglich.

Tipp:

Die Tarnschluchten sind ein Eldorado für Kanufahrer. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ihren Aufenthalt um ein paar Tage zu verlängern und diese Region auch vom Boot aus zu entdecken.

Angebot und Leistungen:

Für 730,- €/Person ab 2 Personen
Vom 10.7. bis 25.8. kostet diese Reise 740,- €/Person

Zubuchbare Leistungen:

Nicht enthalten: Anreise.
Anreise: Mit dem PKW oder der Bahn (bis Millau, dann ca. 20 km per Taxi).

Buchung

Interesse? Dann fordern Sie einfach ein Angebot an!