Menü überspringen
www.Eseltrekking-Frankreich.de
Eseltrekking
Südfrankreich
+++ individuell +++

Eseltrekking im Detail

Eseltrekking in Südfrankreich

R.L. Stevenson war sicherlich einer der ersten "touristischen" Wanderer in den Cevennen, als er 1878 mit seiner Eselin Modestine seinen Liebeskummer damit vertreiben wollte. Sein Buch "Reise mit dem Esel durch die Cevennen" erschien 1879 ist bis heute ein vielgelesener Reisebegleiter. Stevenson führte seine Reise natürlich unter anderen Bedingungen durch, als wir sie heute vorfinden. Gleich geblieben ist jedoch die Region der Cevennen, die sich für Eseltrekking optimal anbietet: zum Einen zählen die Cevennen zu den urwüchsigsten und einsamsten Mittelgebirgsregionen Frankreichs mit einer großen Vielfalt an unterschiedlichen Landschaftsbildern, zum Anderen gibt es hier eine Infrastruktur von kleinen und charmanten Herbergen, die Ihnen und ihrem Esel nach jeder Etappe einen freundlichen und persönlichen Empfang bereiten. Seit kurzem bieten wir Eselwanderungen auch in den Voralpen und in den Alpen an.

Eseltrekking

können Sie alleine, zu zweit, mit Freunden oder mit der Familie machen. Voraussetzung ist, dass Sie Spaß am Wandern haben und dabei von einem netten Vierbeiner begleitet werden. Der Schwierigkeitsgrad bzw. die körperlichen Anforderungen werden bei den jeweiligen Angeboten erläutert.

Kinder

Unser familienfreundliches Eselwandern ist so konzipiert, dass normal sportliche Kinder mit Freude an Natur und Bewegung die einzelnen Etappen problemlos schaffen. Die "mitwandernden" Esel motivieren die Kinder und stellen einen zusätzlichen Reiz dar. Sie als Eltern können am Besten entscheiden, ab welchem Alter ihr Kind welche Wanderung machen kann. Bitte lesen Sie sich deshalb die Angebote genau durch, dort finden Sie Angaben zu Höhenmetern und Gehzeiten, gerne beraten wir Sie aber auch in einem persönlichen Telefongespräch.

Esel

Bevor Sie zur Wanderung aufbrechen, erhalten Sie eine ca. 1-stündige Einweisung in den Umgang mit dem Grautier, bei der Ihnen das Führen eines Esels, seine Pflege und der Umgang in besonderen Situation erklärt und gezeigt wird. Der Esel trägt während der Wanderung ihr Gepäck, wobei ein Esel für 2 bis 3 Personen vorgesehen ist. Die Esel sind dressiert, lieber mit Ihnen unterwegs als auf der Weide und lassen sich gerne verwöhnen. Dennoch ist es wichtig, gleich zu Beginn eine gewisse Autorität zu zeigen, damit ihr vierbeiniger Begleiter versteht, dass Sie die kleine "Herde" anführen. So sollte man dem Esel während der Wanderung keine "Naschereien" rechts und links des Weges erlauben. Erst bei den Pausen hat auch der Esel seine Pause. Wenn Sie nachmittags in der Herberge ankommen, zeigt Ihnen der Hausbesitzer, wo der Esel die Nacht verbringt. Dort bekommt er zur Stärkung in nahezu allen Unterkünften zusätzlich zu der Nahrung auf seiner Weide auch noch Getreide. Lassen Sie ihren Esel jedoch jederzeit trinken, wenn Sie an Pfützen oder Wasserläufen vorbeikommen. Abends auf der Weide bekommen die Esel selbstverständlich ebenfalls Wasser. Sollten die Esel trotz mehrer Angebote nichts trinken, seien Sie nicht beunruhigt - die Esel wissen selbst am besten, wieviel Flüssigkeit sie benötigen.

Packtaschen

Jeder Esel trägt zwei Packtaschen, wovon jede ein Fassungsvermögen eines großen Wanderrucksacks Hat. Quer über den Packtaschen können Sie noch einen Seesack oder einen schlanken Wanderrucksack anbringen (Expander oder Seil bitte mitbringen).

Unterkunft

Wir unterscheiden bei unseren Eselwanderungen zwei Kategorien:
Wanderhütten: Einfache, gemütlich rustikale Unterkünfte mit Mehrbettzimmern (meist 4 – 6 Betten), warmer Dusche und WC. Hier benötigen Sie einen leichten Schlafsack (keinen Jugendherbergsschlafsack).
Wanderherbergen: Charmante, meist idyllisch gelegene B&B-Pensionen. Hier benötigen Sie keinen Schlafsack, Handtücher liegen ebenfalls bereit. Sie übernachten im Doppelzimmer, Familien mit Kindern in 2- bis 4-Bettzimmern.

Abendessen

Das Abendessen gehört mit zu den Höhepunkten bei unseren Wanderungen. Es besteht mindestens aus drei Gängen. Bei den Eseltouren sind in den Wanderherbergen und Wanderhütten (nicht in Hotels) die Getränke inklusive (Aperitif und Wein). Man sitzt in geselliger Runde mit den anderen Wandergästen an einem Tisch, oft geht es in mehreren Sprachen kreuz und quer.

Anreise

Je nach Abfahrtsort ist es sinnvoll, die Anreise auf 2 Tage zu planen, denn am Ankunftstag sollten Sie zur Eseleinweisung bereits am Nachmittag vor Ort sein.

Schwierigkeit/Anforderungen

Das Gelände in Südfrankreich bzw. in den Cevennen und der Drôme ist ca. mit dem Schwarzwald vergleichbar, d.h. es gibt Berge und Täler, Steigungen und Ebenen. Wir haben deshalb bei jedem Eseltrekking den Schwierigkeitsgrad angegeben, wobei der Schwierigkeitsgrad 1 der "Einfachste" ist.

Hier finden Sie unsere Angebote an Eseltrekkingtouren!


Zum Seitenanfang springen

© 2018   Impressum & Datenschutzerklärung | Gestaltung: Axel Beck | Links & Partner | Wandertouren-Frankreich
Einverstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Impressum & Datenschutzerklärung.